Betriebsurlaube 2019 – 2020

Bitte beachten Sie unsere geplanten Betriebsurlaube im August und über Weihnachten-Neujahr:

Sommer Betriebsurlaub vom 12. bis 23. August 2019

Winter Betriebsurlaub vom 23. Dezember 2019 bis 1. Januar 2020

Messebeteiligungen für das Jahr 2019

Im Jahr 2019 sind wir auf folgenden Messen mit einem eigenen Messestand vertreten:

28. bis 30. März 2019  EXPOLIFE International
Internationale Fachmesse für Sanitäts-, Reha-, Orthopädie-Technik- und Orthopädie-Schuhtechnikfachhändler
Kassel, Messe Kassel Halle 1+2 Stand G05

16. bis 18. Mai 2019  REHAB
Rehabilitation-Therapie-Pflege-Inklusion
Die Fachmesse für mehr Lebensqualität
Karlsruhe, Messe Karlsruhe, Halle 2 / N17

18. bis 21. September 2019  REHACARE International 2019
Internationale Fachmesse für Rehabilitation und Pflege
Düsseldorf, Messegelände Düsseldorf

Wir freuen uns über Ihren Besuch an unserem Stand. Bitte nützen Sie die Möglichkeit für ein persönliches Gespräch, ein kurzes Hallo, die Gelegenheit unsere aktuellen Produkte kennen zu lernen oder über die technischen Möglichkeiten der Hochfrequenz Schweißtechnologie zu sprechen.

Forschungsprojekt SE_BURG

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstütze Kooperationsprojekt hat das Ziel, eine intelligente fluidische Polsterung für Medizinprodukte zu erforschen und zu entwickeln, die in der Lage ist, mit einfachen Methoden einen Kontakt mit menschlichen Körperteilen zu registrieren und ggf. darauf entsprechend zu reagieren, u.a. sich den individuellen anatomischen Konturen anzupassen. Im Vergleich zu konventionellen Schaumstoffpolsterungen besteht der Vorteil einer zeitvarianten Anpassungsfähigkeit. Weiterhin soll verglichen mit durch Elektromotoren verstellbaren Polsterelementen Gewicht eingespart werden, wodurch in den meisten mechatronischen Systemen (z.B. Automobile und Leichtbauroboter) der Energieverbrauch gesenkt, bzw. die Effizienz erhöht werden kann.

Die Zielsetzung in dem von der Firma Dr. Winkler GmbH & Co KG betreuten Teilprojekt ist die Erforschung und technologische Entwicklung neuer elastischer Verbundmaterialien. Abhängig von diesen Materialien sollen Werkzeuge und spezielle Verarbeitungsverfahren entwickelt werden, um die geometrischen Formen der Volumenkörper zur Anpassung an die menschliche Anatomie herstellen zu können. Darüber hinaus sollen Sensoren und Anschlusselemente materialschlüssig integriert werden, um kompakte Polsterelemente realisieren zu können.

                       

Die Herausforderung besteht im Wesentlichen auch darin, die zu verschweißenden Folien miteinander und auch mehrlagig so miteinander zu verschweißen, dass die Sensorik in die Luft- / Gelkammern mit integriert werden kann. Gleichzeitig ist die Ermittlung und der Abgleich der exakte Geometrie von den fluidischen Polsterungselementen von wesentlicher Bedeutung für den praktischen Einsatz und die Funktion der Elemente. Die tatsächliche beste Form ist zumeist nur in praktischen Versuchen zu ermitteln.

Schlafbrille – das Dr. Winkler Original

Wo kommen eigentlich die Dr. Winkler Schlafbrillen her? Die Schlafbrillen werden in Handarbeit in Oberbayern genäht und wir zählen zu den ersten Anbietern in Deutschland. Seit 1971 bieten wir dieses Accessoire für die Reise und zu Hause an.

Auch haben wir die Brille beständig weiter entwickelt. Zuerst haben wir den Nasenkeil erfunden, jenes Extrastück Stoff, dass die Passform wesentlich verbessert und die Lichtdichtheit um den Nasenrücken herum erhöht. Für einen besseren Halt der Brille haben wir ein zweites verstellbares Gummiband hinzugefügt.

Als vorläufig letzten Schritt nähen wir die Schlafbrille innen mit einem besonders dicht gewebten Futterstoff aus 100% Viskose. Als Außenstoff verwenden wir hochwertige Baumwollstoffe und in der Mitte ist die Schlafbrille mit einem PUR Schaumstoff gepolstert. Damit bleibt die Schlafbrille luftig leicht und bietet die gewünschte Dunkelheit.

Mit der aufgesetzten Schlafbrille zeigen Sie der Umgebung, dass Sie nicht gestört werden wollen. Ein wichtiges Signal für Erholung und Ruhe.

Die Schlafbrillen werden aber nicht nur zum Schlafen verwendet. In langjährigen Forschungsprojekten wurden vielfältige Anwendungen zu den Themen „Bewusst Blind Sehen“ und „EntspannungsBrücken“ erarbeitet.

Wilm-Peter Möllmann von der Fachhochschule Niederrhein Mönchengladbach gibt die Tipps: „Kommen lassen, was kommt“ ist sicher der richtige Einstieg mit Brille. Und ein wichtiger Inhalt des Prozesses ist, wie spontan und intensiv sich mitteilt, was da kommt. Das kann erst mal auch nur Müdigkeit oder Hunger sein, oder die Wahrnehmung, wie ge- und verspannt man/frau ist, ohne es bisher gemerkt zu haben.

Die Dr. Winkler Schlafbrillen werden europaweit verkauft. Sie finden das Original im Sanitätshaus, in der Drogerie, in der Apotheke, im WellnessShop, im Bettenhaus und im Fachhandel für Therapie und Physiomotorik.

Kompetenz liegt in der Luft

Mit Luft gefüllte Lagerungskissen bieten neue Möglichkeiten.

Luft reagiert auf Druck ganz unmittelbar und erzeugt gleichzeitig einen gewünschten Gegendruck. Luft ist ein natürliches Medium. Mit Luft gefüllte Kissen ermöglichen im medizinisch angewandten Bereich körpergerechte Unterstützung, Stabilität und Flexibilität.

Unsere Firma ist ein Hersteller in Deutschland und wir verarbeiten ausschließlich sorgfältig ausgewählte und geteste Materialien in unserer Produktion.

Alle Dr. Winkler Gesundheitsprodukte tragen das https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/66/Conformit%C3%A9_Europ%C3%A9enne_%28logo%29.svg/330px-Conformit%C3%A9_Europ%C3%A9enne_%28logo%29.svg.png Kennzeichen. Wir bestätigen hiermit, dass die Anforderungen aller für diese Produkte gültigen EG-Richtlinien erfüllt werden.

Produktentwicklung

Die Firma Dr. Winkler ist ein Produktionsbetrieb für HF-Kunststoffverarbeitung. Mit dieser Technologie erreicht man eine hohe Nahtfestigkeit und beste Nahtqualität bei Kunststoffverbindungen. Mit den Möglichkeiten des Trenn- und Konturschweißens erzeugen wir luftgefüllte Kissen, gelgefüllte Kissen, technische Produkte oder Vakuum Kissen. In frei definierbarer Form und für die unterschiedlichsten Anwendungen.

Beim Hochfrequenz-Schweißen wird die Schweißwärme durch Molekularschwingungen (Reibungswärme) direkt am Material erzeugt, das somit gleichmäßig erwärmt wird. Die Wärmeabfuhr zum Schweißwerkzeug (Elektrode) und zum Gegenwerkzeug schont die Oberfläche, während in der Schweißnaht die höchste Temperatur wirksam wird und eine optimale Verbindung erzeugt.

Für die HF-Schweißung eignen sich thermoplastische Werkstoffe die eine ausreichende Plastifizierung und Schmelzfluss durch Erwärmung erreichen. Wir verarbeiten in unserer Produktion weiche PVC Folien, Polyurethan (TPU) Folien und TPU beschichte Textilgewebe. Die Auswahl der zu verarbeitenden Werkstoffe richtet sich nach den technischen und praktischen Anforderungen für das fertige Produkt.

Im Bereich der HF-Kunststoffverarbeitung arbeiten wir mit Tischpressen, Schiebetischen und einem Vorschubautomaten im Leistungsbereich bei den HF-Generatoren von 1 bis 12 KW. Bei den Schiebetischen haben wir die Größe 700×900 mm bzw. 600×1200 mm im Einsatz. Ergänzend zu der HF Verarbeitung erfolgt bei uns im Betrieb die Arbeitsvorbereitung mit Folienzuschnitt, Stanzung von Folien und Schaumstoffen, setzen von Ösen und Nieten, Bedruckung von Werkstücken, Befüllung mit Thermogels, Prüfung, Kommissionierung und Verpackung der Ware.

Unsere jahrzehnte lange Erfahrung mit Folien und HF Verbindungstechnologien führt zu einer engen vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern. Neben der Herstellung der Dr. Winkler Gesundheitsprodukte entwickeln und produzieren wir für den Bereich der Medizintechnik, Sport und Freizeit, Bettsysteme und pneumatische Steuerungen. Die vielfältigen Möglichkeiten von Folien und deren Einsatzbereiche sind weit gestreut. Die von uns gepflegte Technik der HF-Verarbeitung und der Standort in Deutschland bietet unseren Geschäftspartnern kurze Wege, ein hohes Verständnis für Produkt und Einsatz, schnelle Reaktionen und eine preiswerte Produktion.

Forschungsprojekt PORTASOR

Die Firma Dr. Winkler beteiligte sich an der Erforschung und Entwicklung einer neuen Generation von sanften Roboterarmen und Greifern mit immanenter Nachgiebigkeit, basierend auf neuartigen fluidischen Gelenkantrieben mit elastischen Kraftelementen.

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützten Verbundprojekt PORTASOR übernahm die Fa. Dr. Winkler folgende Forschungs- und Entwicklungsaufgaben:

  • Entwicklung geeigneter Herstellungstechnologien bezüglich der Verbindung dünner Folienschichten und Verbundwerkstoffe in Kombination mit elastischen Volumenkörpern
  • Materialforschung, insbesondere flexible Verbundmaterialien bzw. gewebeverstärkte Kunststofffolien
  • Untersuchung der technologischen Parameter hinsichtlich der Zug- und Belastungsfestigkeit.
  • Untersuchung der Volumenkörper hinsichtlich der dauerhaftigen und gleichförmigen Einsatzbereitschaft und der Stabilität bei wechselnden Umgebungssituationen.